Die Eisenbach Checkliste für den Umzug

Checkliste Umzug↢ Klicken Sie auf das Bild für unsere Checkliste für den Umzug

Ein Umzug bedeutet nicht nur eine Ortsveränderung. Mit dem Wechsel des Wohnortes einher geht der Wechsel der Adresse. Und hier stellt sich die Frage: Wer sollte meine neue Adresse unbedingt kennen? Unsere kleine Checkliste hilft Ihnen dabei, die Übersicht zu behalten, damit Sie beim Umziehen nichts Wichtiges vergessen.
Alles beginnt selbstverständlich mit dem Abschluss des neuen Mietvertrags und der Kündigung des alten. Hier gilt es, die Fristen einzuhalten und Pflichten im Auge zu behalten. Der Umzug selbst sollte möglichst gut geplant sein. Einen großen Teil der Arbeit beim Umziehen macht das An-, Ab- und Ummelden aus: Dienstleister, Behörden oder öffentliche Einrichtungen wie die Bibliothek – hier ist Gründlichkeit gefragt.

Sollten Sie selbst noch Tipps und Anregungen für unsere Checkliste haben, freuen wir uns über Ihre Hinweise.

Checkliste für den Umzug ausdrucken und los geht’s!

Alle Fragen rund um den neuen und den alten Mietvertrag regeln
Welche Kündigungsfrist hat Ihr alter Vertrag? Welche Pflichten ergeben sich beim Auszug? Ab wann können Sie in die neue Wohnung einziehen?

Handwerker (Maler) beauftragen
In vielen Mietverträgen sind Übergabebedingungen vereinbart. Schäden müssen ausgebessert, abgenutzte Wohnräume wieder in einen ordentlichen Zustand gebracht werden.

Ablesetermine Zählerstand vereinbaren
Sie zahlen so lange für den Stromverbrauch in Ihrer alten Wohnung, solange keine Übergabe stattgefunden hat. Ist der Zählerstand abgelesen und schriftlich festgehalten, bekommen Sie eine Endabrechnung.

Einkaufsliste für den Baumarkt erstellen
In der alten und in der neuen Wohnung gibt es erfahrungsgemäß viel zu tun. Sie brauchen Farbe, Pinsel, Gips, Leisten, Nägel und Schrauben, neue Lampen… Wenn Sie sich eine Liste machen, dann vergessen Sie auch nichts.

Babysitter organisieren
Bei einem Umzug sind Sie voll eingespannt. Da ist es besser, wenn sich jemand um Ihr Kind kümmert. So haben Sie Kopf und Hände frei.

Möbelstellplan (neue Wohnung) anfertigen
Mit ein wenig Planung sparen Sie sich das spätere Verrücken der Möbel. Wenn Ihre Umzugshelfer schon wissen, wo Sie die Möbelstücke und Kartons in der neuen Wohnung hinstellen müssen, geht der Umzug viel schneller und ohne Komplikationen über die Bühne.

Checklisten zum Ummelden: Wer sollte Ihre neue Adresse nach dem Umzug wissen?

  • Nachsendeservice Deutsche Post
    Bei der Deutschen Post können Sie sich bis zu 24 Monate die Post nachsenden lassen. Den Nachsendeantrag sollten Sie rechtzeitig stellen, spätestens 5 Werktage vor dem gewünschten Termin. Briefe die nach Ablauf des Nachsendeauftrages an der alten Adresse eintreffen, werden an den Empfänger zurückgesandt!
  • Arbeitgeber/Arbeitsagentur benachrichtigen
  • beim Einwohnermeldeamt ummelden
  • Girokontoverbindung aktualisieren
  • Strom- bzw. Gasversorger informieren
  • Mobilfunk Vertragspartner informieren
  • Kfz-Zulassung Anschrift ändern
  • Versicherungs-Policen aktualisieren
  • Krankenversicherung unterrichten
  • Kindergarten & Schule informieren
  • GEZ über neue Anschrift unterrichten
  • Finanzamt informieren
  • ADAC / Automobilclub informieren
  • Info an Versandhandelspartner
  • Vereine informieren
  • Hochschule, Universität, Bibliothek anschreiben
  • Kreiswehrersatzamt auf Umzug hinweisen

Verträge Um- und Abmelden

  • Tageszeitung an- und abmelden
  • Festnetztelefon Anschluss ummelden
  • Kabelanschluss an- oder abmelden

Vergessen Sie beim Umzug auf keinen Fall

  • die neue Adresse Freunden & Verwandten bekanntzugeben
  • neue & alte Nachbarn zu informieren
    Vielleicht besucht Sie ja ein Freund, den Sie lange nicht gesehen haben, an der alten Adresse. Gut, wenn der Nachbar dann weiß, wo Sie zu erreichen sind.

Sollten Sie noch Fragen zu Ihrem Umzug haben, die Ihnen die Checkliste nicht beantwortet, dann wenden Sie sich einfach an Ihre Profis von Eisenbach, die Spezialisten für den Umzug in München.