München – Wohnen in der dynamischen Stadt an der Isar

München gehört zu den beliebtesten Städten in Deutschland. Seit Jahren wächst die Einwohnerzahl in der bayrischen Metropole ebenso wie im Großraum. München ist nach Berlin und Hamburg die nach Einwohnern drittgrößte Gemeinde Deutschlands und kein Ballungsgebiet in Deutschland wächst so schnell. Gründe dafür gibt es viele, vor allem dürfte aber das rasante wirtschaftliche Wachstum der Bayern-Metropole für den stetigen Zuwachs verantwortlich sein – die Menschen gehen dort hin, wo es Arbeit für sie gibt!
Diese Entwicklung verläuft so schnell, dass der Wohnungsbau hinter dem Wachstum der Einwohnerzahl hinterherhinkt. Gerade für Normalverdiener wird es immer schwerer, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Und auch ein Zimmer für Studenten ist nicht überall zu einem akzeptablen Preis verfügbar. Einfach eine Anzeige aufgeben führt nicht zum Erfolg, hier heißt es intensiv recherchieren und immer am Ball bleiben. Kommen neue Angebote für Wohnungen und Immobilien auf den Markt, beginnt in kurzer Zeit der Run darauf.

Das Ausweichen in die umliegenden Landkreise ist dennoch nicht immer die optimale Lösung. Zwar ist München per S-Bahn an viele umliegende Gemeinden bestens angebunden, und das „Wohnen im Grünen“ lässt sich gut mit dem Arbeiten in der Stadt verbinden. Doch die alte Formel „die Wohnkosten sinken mit dem Abstand zur Landeshauptstadt“ ist aber nur bedingt anwendbar. In Starnberg zum Beispiel liegen die Preise für Einfamilienhäuser oft höher als bei vergleichbaren Objekten in München.


„Munich loves you“ ist der offizielle Film der Landeshauptstadt München.

München bietet für jeden was

Wer also eine Wohnung oder ein Haus in München hat, kann sich glücklich schätzen. Denn außer besten Chancen auf dem Arbeitsmarkt hat die bayerische Landeshauptstadt noch viel mehr zu bieten: Sehenswürdigkeiten en masse, Kunst- und Kultur für jeden Geschmack,Volksfeste, Biergärten und Plätze zum Ausspannen wie den Englischen Garten oder das Isarufer. München ist eine lebenswerte Stadt, wobei es selbstverständlich Unterschiede zwischen den einzelnen Stadtbezirken gibt. Wer auf quirlige Stadtatmosphäre steht, findet am ehesten im Stadtzentrum, was er sucht. Aber auch, wer einen eher dörflichen Charakter bevorzugt, eine Gegend, „wo noch jeder jeden kennt“ und Traditionen gepflegt werden, wird in München fündig, z.B. in Sendling oder Bogenhausen. Das In-Viertel, in dem vor allem viele Stundenden anzutreffen sind, ist momentan das Westend mit bezahlbaren Preisen und einem alternativen Flair. Das ehemals wilde Künstlerviertel Schwabing ist heute einer der teuersten Stadtteile und wird von vielen Münchnern als „Schicki Micki“ gemieden. Auch Haidhausen/Lehel lag vor einigen Jahren im Trend, mittlerweile ist es dort wieder sehr bürgerlich geworden. Eine Entwicklung, die sich auch im Glockenbachviertel vollzieht. Doch wie überall sind diese Dinge in Bewegung – die Stadt verändert sich ständig. Dort wo die Preise für Immobilien niedrig sind, siedeln sich Künstler und Kreative an und denen folgen die Investoren. Am Ende des als Gentrifizierung bezeichneten Prozesses zieht die Karawane wieder weiter, aus dem „aufgewerteten Viertel“ zum nächsten (noch) nicht so attraktiven Standort.

Licht und Schatten der Großstadt

Wer nicht tausende Euro pro Monat für Miete ausgeben oder Millionen für den Erwerb einer Eigentumswohnung aufbringen kann, der muss sich etwas in die Außenbezirken der Stadt oder in die Region suchen. Neuperlach oder Neu-Hasenbergl mit ihren in den 1950er / 1960er Jahren begonnenen Großsiedlungen gehören dabei nicht unbedingt zu den beliebtesten Wohngebieten und gelten oftmals als „soziale Brennpunkte“. Neuperlach z.B. kämpft noch immer mit den Folgen der fehlgeleiteten Vorstellung von einer autogerechten Stadt.
Apropos Straßenverkehr: Trotz der guten Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln, wollen viele Pendler – täglich pendeln laut Statistik über 300 000 Personen von auswärts nach München – und Einheimische nicht auf Ihr Fahrzeug verzichten. Das führt gerade am Morgen und am Nachmittag zu zum Teil gigantischen Staus. Wer sich also eine Wohnung in München sucht, sollte schauen, dass die nicht gerade an einer der großen Ausfallstraßen liegt. Die Verkehrslage ist auch einer der Gründe dafür, dass Wohnungen in der Nähe von S-Bahnhöfen besonders beliebt und damit auch recht teuer sind.
Bei allen Problemen, die es in einer Großstadt wie München gibt, so sind die Isarmetropole und ihre Umgebung doch ein lebenswerter Ort. Fragt man Einheimische, was Ihnen besonders gefällt, so ist es die grüne Seite der Stadt, das fast schon südländische Flair– München wir gern scherzhaft als nördlichste Stadt Italiens bezeichnet – sowie das kaum überschaubare Angebot an Kunst, Kultur Unterhaltung, Shopping und Genuss. Wie in Berlin oder Hamburg sind die Menschen eng mit ihrem Stadtteil verbunden und verfolgen seine Entwicklung aufmerksam und gestalten sie mit.

Auf nach München!

Haben wir Sie neugierig auf unsere Heimatstadt gemacht? Wenn Sie sich entschlossen haben, hier heimisch zu werden, unterstützen wir Sie gern bei Ihrem Umzug. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf
per Mail: info@eisenbach-umzug.de
oder Telefon: 089 354 22 23

Informationen zu München finden Sie unter www.muenchen.de